7. Oktober ist ‚Welttag für menschenwürdige Arbeit‘

Am 7. Oktober ist der ‚Welttag für menschenwürdige Arbeit‘. Seit 2016 ruft der Internationale Gewerkschaftsbund an diesem Tag zu verschiedenen Aktionen auf, die auf die zahlreichen Missstände in der globalisierten Arbeitswelt hinweisen sollen. Gerade in der Textilindustrie werden in Entwicklungs- und Schwellenländern zahllose Arbeitskräfte schamlos ausgebeutet. Weltweit arbeiten derzeit mehr als 60 Millionen Menschen in der Bekleidungs- und Textilindustrie, viele in ärmeren Ländern und unter schlechten Bedingungen. In China und Bangladesch, wo die meisten in Deutschland verkauften Textilien produziert werden reicht der Lohn der Arbeiter oft nicht für ein menschenwürdiges Leben aus. Die Arbeitszeiten sind häufig extrem lang und an zeitgemäßen Arbeitsschutzmaßnahmen mangelt es aller Orten. Wer preiswerte Kleidung kauft, die oft schnell im Altkleidercontainer landet, sollte sich die schlechten Poduktionsbedingungen vor Augen führen und vor dem nächsten Schnäppchenkauf an die Arbeiter und an die Nachhaltigkeit denken.

...