Bademode: Recycling auf dem Vormarsch

Sommer, Sonne, Strand, Urlauberherz was willst du mehr? Fehlt nur noch ein schickes neues Badeoutfit und der perfekte Wohlfühlurlaub ist garantiert. Bisher fristete ökologisch korrekte Bademode eher ein Schattendasein. Die Modelle wirkten im Vergleich zu konventionell hergestellten Produkten oft eher trist, oder präsentierten sich in einem typischen Ökolook‘, der modewusste Verbraucher oft abschreckt. Inzwischen bieten aber verschiedene Hersteller Badeanzüge, Bikinis und Badehosen aus ökologischen, oder sogar aus Recyclingmaterialien, die sich in Sachen Trendsicherheit hinter ihren konventionell produzierten Pendants nicht zu verstecken brauchen. Farbenfroh, mit ausgefallen Schnitten und fantasievollen Materialkombinationen, lassen die Textilien auch die Herzen von Modefans höher schlagen. Zum Einsatz kommen Materialien wie ökologisch zertifiziertes Spantex, upgecyclete Stoffe, recyceltes Nylon, handgearbeitete Häkeleien. Auch ausrangierte Fischernetze oder recycelte PET-Flaschen werden zu modischen Badetextilien verarbeitet. Verbraucher finden also inzwischen vielfältige Angebote für Bademode aus recycelten Textilien. Um solche Textilien produzieren zu können, ist es zunächst einmal wichtig, das nicht mehr getragene Kleidung sachgerecht entsorgt wird. Wer seine Alttextilien in Container der Firma Eurocycle wirft, kann sicher sein, das sie einem ökologisch korrekten Textilrecycling zugeführt wird und vielleicht später einmal ein Comeback als modischer Badeanzug erlebt.

...