Im Zwiebellook gegen die Kälte

Temperaturen von -10°C und weniger misst das Thermometer in diesen Tagen. Es ist frostig kalt und dabei doch, dank Sonne und Schnee, strahlend schön in der Natur. Wer sich bei diesen Temperaturen gerne im Freien aufhält sollte unbedingt auf die richtige Kleidung achten. Bekleidung aus Daunen, Fleece oder Wolle hält den Körper angenehm warm. Baumwolle ist für frostige Temperaturen dagegen weniger geeignet. Einen besonders guten Kälteschutz verspricht der sogenannte ‚Zwiebellook‘, bei dem mehrere Schichten Kleidung – ähnlich wie bei einer Zwiebel die unterschiedlichen Schichten der Schale –  übereinander getragen werden. Die Luft, die sich zwischen diesen Schichten ansammelt dient als Wärmeisolator und schützt so den Körper gegen die winterliche Kälte. Wird es wärmer, oder gelangt man in Innenräume können die oberen Schichten der Kleidung einfach abgelegt werden, sodass man nicht schwitzt. Als unterste Kleidungschicht werden am besten Textilien aus Polyester oder Polypropylen verwendet, weil sie sich im Gegensatz zu Baumwolle nicht stark mit Körperschweiß vollsaugen und eine bessere Isolationswirkung haben. Auch Wolle eignet sich als untere Schicht hervorragend. Dieser Schicht folgen ein wärmender Pullover oder eine Jacke aus Fleece oder Wolle. Als Außenschicht, die vor Wind und Wetter schützt eignen sich dann Jacken aus Gore-Tex oder Hardshell. So ausgerüstet lassen sich auch kalte Temperaturen genießen.

...