Initiative will Mikroplastikausstoß durch Textilien verringern

Die Initiative TextileMission, die mit 1,7 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Mikropartikelausstoß, der bei der Produktion und bei der Haushaltswäsche von Textilien entsteht signifikant zu reduzieren. Die Partikel, die kleiner als 5 mm sind, werden besonders beim Waschen synthetischer Kleidung, wie zum Beispiel Fleecetextilien freigesetzt. Kläranlagen können dieses Mikroplastik nur teilweise filtern, wodurch die Partikel in Gewässer gelangen und dort Tieren und Umwelt Schaden zufügen. Das Forschungsvorhaben TextileMIssion läuft zunächst für drei Jahre. Als Projektpartner konnten bekannte Firmen der Waschmaschinen- und Waschmittelproduktion, Bekleidungshersteller sowie aus der Forschung und dem Umweltschutz gewonnen werden. Durch die Zusammenarbeit und das know-how aller Beteiligten soll erreicht werden, dass künftig weniger Mikroplastik in unsere Gewässer gelangt.

...