Plogging: Laufend Gutes tun

Beim joggen herumliegenden Müll aufsammeln, was zunächst einmal verrückt klingt hat sich von Schwede ausgehend zu einem neuen Fitnesstrend entwickelt. Achtlos weggeworfener Müll liegt leider überall, egal ob in Fußgängerzonen, in Parks oder auf Waldwegen. Auch viele Jogger werden auf ihren Laufstrecken schon ärgerliche Müllhaufen entdeckt haben. Auch der Schwede Erik Ahlström war genervt vom Unrat auf seinen Joggingtouren. In Stockholm rief er dazu auf Müllsäcke zum Joggen mitzunehmen und unterwegs den Abfall entlang der Strecke aufzusammeln, um ihn dann korrekt zu entsorgen. Ahlströms Idee kam nicht nur in Schweden gut an. In vielen Ländern, zu denen auch Deutschland zählt, nehmen nun Jogger Müllbeutel mit zum Laufen. Dieser Trendsportnennt sich ‚Plogging‘ eine Wortschöpfung, die sich aus den Begriffen ‚plocka‘, was im Schwedischen ‚aufsammeln‘ bedeutet und ‚Jogging‘ zusammensetzt. Ein guter Trend! Wer übrigens am Wegesrand Altkleider findet, was gar nicht so selten vorkommt, tut gut daran, sie verpackt in einen Altkleidercontainer von Eurocycle zu werfen. Von dort aus werden die Alttextilien einem ökologisch und ökonomisch korrekten Recyclingprozess zugeführt.

...