Recyclingtag 2018: Zeit für eine kurze Bilanz

Am 18. März hat der Weltrecyclingtag stattgefunden. Das BIR (Bureau of International Recycling) hat diesen Tag ausgerufen, um Menschen auch auf internationaler Ebene für das Thema Recycling zu sensibilisieren. Das Umweltbundesamt hat anlässlich des Weltrecyclingtages eine Bilanz gezogen und gibt bekannt, wie es in Deutschland um die Wiederverwertung wertvoller Rohstoffe bestellt ist. In Sachen Kunststoffe hat das Amt bekannt gegeben, dass im Jahr 2015 45 Prozent der insgesamt 5,9 Millionen Tonnen Kunststoffabfälle werkstofflich wiederverwertetet wurden. Ziel sei es aber, deutlich mehr Kunststoffabfälle sinnvoll zu recyceln. Verpackungen machen einen Großteil der Abfälle aus Papier, Glas und Kunststoff aus. Von den 18,2 Millionen Tonnen an Verpackungsmüll wurden 69,3 Prozent dem Recyclingprozess zugeführt. Am höchsten liegen die Recyclingquoten bei Verpackungen aus Glas, Papier und Karton sowie Metall. Von den zahlreichen Kunststoffabfällen wurden in 2015 aber lediglich etwa 49 Prozent werkstofflich verwertet. Durch das Verpackungsgesetz, das am 1. Januar des kommenden Jahres in Kraft tritt, sollen ber auch in diesem Bereich deutlich höhere Recyclingquoten erzielt werden. Im Altautosektor, bei dem jährlich etwa 500.000 Tonnen Müll anfallen, werden erfreuliche 95,8 Prozent wieder verwertet. Verbesserungsbedarf gibt es allerdings beim Recycling von Fahrzeugglas, Elektronikbauteilen und Kunststoffen, die in Automobilen verbaut werden. Im Bereich Elektroaltgeräte wurden im Jahr 2015 in Deutschland 722.000 Tonnen gesammelt. Die geltende Sammelquote von 45 Prozent konnte allerdings nicht erreicht werden.  Die gesammelten Elektrogeräte konnten aber zu 79,3 Prozent recycelt werden. Ziel sei es nun weit mehr Elektrogeräte als bisher sinnvoll zu recyceln und die für 2019 gesetzte Sammelquote von 65 Prozent einzuhalten. Es bleibt also auch in Zukunft viel zu tun, um Wege für ein umfassendes Recycling zu ebnen. Bei Altkleidern sind Verbraucher auf der sicheren Seite, wenn sie die Textilien in Sammelbehältern von seriösen Anbietern entsorgen. Wer seine Altkleider in einen Container der Firma Eurocycle wirft, kann sicher sein, dass die Textilien einer sinnvollen Wiederverwertung zugeführt werden.

...