Trocken in den Altkleidercontainer

Wer Altkleider spenden möchte, sollte darauf achten, dass die Stücke trocken sind und gut verpackt werden, denn nur trockene Kleidung bleibt wertstabil und kann von Bedürftigen weiter getragen werden oder sinnvoll recycelt werden.

Auch im heimischen Umgang mit Bekleidung sollte man darauf achten, nur trockene Kleidung in Schränke und Kommoden zu räumen, denn Wäschestücke, die noch Restfeuchtigkeit enthalten entwickeln schnell hässliche Stockflecken, die sich zum gefürchteten schwarzen Schimmel entwickeln können. Die typischen Flecken entstehen durch die Verbindung mit Schimmelsporen, die in der Raumluft enthalten sind und lassen sich nur schwer entfernen. Robuste Stoffe können mit chlorhaltigen Bleichmitteln behandelt werden. Javelwasser aus der Apotheke ist schonender und auch Salmiakgeist kann bei Stockflecken helfen. Wer seine Kleidung auf diese Weise behandeln möchte, sollte das Mittel vorher an einer unauffälligen Stelle des betroffenen Kleidungsstücks ausprobieren um sicherzugehen, dass keine bleibenden Schäden am Gewebe entstehen. Bei leichten Stockflecken auf heller Kleidung hilft es manchmal schon, die entsprechenden Stücke in der Sonne zu bleichen.

Um Kleidung trocken zu halten empfiehlt es sich Wohnräume gründlich zu lüften und bei Stücken, die lange im Schrank bleiben hin und wieder umzusortieren um der Kleidung so ein wenig Frischluft zu gönnen. Kleidungsstücke, die wegen zu feuchter Lagerung von schwarzem Schimmel befallen sind können leider nur noch im Müll entsorgt werden.

...